Image
connect me: Erfolg in 2014 sorgte für über 20 Prozent Zuwachs bei den teilnehmenden Unternehmen in 2015

Der Mittelstand muss sich als Arbeitgeber noch attraktiver verkaufen

Brunel Niederlassungsleiter Carsten Reinert über die Herausforderungen der Personalsuche in der Region Duisburg.



NRM: Wie bewerten Sie die aktuelle wirtschaftliche Lage in Duisburg und Umgebung?

Carsten Reinert: Das lässt sich nicht pauschal beantworten, denn die Unternehmen der Region durchlaufen verschiedene Entwicklungen: Konzerne der Energiebranche haben es beispielsweise aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben hinsichtlich der Energiewende gerade schwer, während große Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Elektrotechnik, Automotive und Maschinenbau eine gute Auftragslage verzeichnen. Den Mittelständlern geht es branchenübergreifend gut und sie investieren entsprechend in Maschinen und Know-how. Wobei sie auf der Suche nach sehr speziellem Fachwissen beispielsweise im technischen Einkauf oder für die Inbetriebnahme sind, um ihre Innovationen voranzutreiben – keine leichte Aufgabe!

NRM: Warum ist die Personalsuche gerade für mittelständische Unternehmen eine solch große Herausforderung?

Carsten Reinert: Aus eigener Erfahrung wissen wir: Die Suche nach geeigneten Kandidaten ist sehr ressourcenintensiv, schließlich muss mitunter weltweit gesucht werden. Eine Aufgabe, die viele Mittelständler nicht leisten können, weil ihre personellen und monetären Kapazitäten begrenzt sind. Schließlich verfügen sie in der Regel nicht wie wir über verschiedenste Recruiting-Kanäle und eine große, erfahrene Recruiting-Mannschaft. Und ist ein Kandidat gefunden, muss dieser schnell eingestellt werden, da gute Mitarbeiter händeringend gesucht und leicht abgeworben werden. Davon abgesehen zieht es Bewerber gerade mit speziellen Qualifikationen und Know-how, wie beispielsweise Entwicklungs- und Qualitätsingenieure im Automotive-Bereich, häufig eher zu großen Konzernen, die in Großstädten wie Berlin oder München ansässig sind. Oft wissen sie gar nichts von den spannenden Projekten, die hier bei uns in Duisburg auf sie warten.

NRM: Wie können Mittelständler bei qualifizierten Bewerbern punkten?

Carsten Reinert: Sie müssen ihr Können nach außen tragen und ganz deutlich zeigen: Wir zählen zu den Weltmarktführern in unserem Segment, bieten die Mitarbeit an zukunftsweisenden Projekten und ein vielfältigeres Aufgabenspektrum. Auch die Unternehmenstradition, die hohe Identifikation mit der Region und die familiäre Atmosphäre eines inhabergeführten Betriebs sollte betont werden. Attraktiv für Bewerber sind außerdem interessante Fortbildungsmaßnahmen, flache Hierarchien und die damit einhergehende Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln und schnell Verantwortung zu übernehmen.

NRM: Wie kann Brunel die Unternehmen hier unterstützen?

Carsten Reinert: Unsere Recruiting-Experten verfügen über langjährige Berufserfahrung, haben Zugriff auf ein Netzwerk mit weltweit 109 Standorten und mehr als 13.000 Brunel Mitarbeitern und nutzen überdies von Online-Stellenbörsen über Messen bis hin zu unserem eigenen Stellenmarkt eine Vielzahl an Rekrutierungskanälen. Sie wissen also, wie und wo sie die passenden Kandidaten für ein bestimmtes Projekt finden. Denn: Vielleicht lebt genau der Experte, der gerade in Duisburg gebraucht wird, derzeit in Salzburg. Hier hätte eine Personalabteilung eines Mittelständlers möglicherweise nicht geschaut – wir schon! Eventuell kennt dieser Experte unseren Kunden auch noch nicht, weiß aber: Brunel ist ein verlässlicher Arbeitgeber und bietet spannende Kundenprojekte. Wir bringen also Menschen zusammen, die sonst vermutlich niemals zusammengefunden hätten und unterstützen Betriebe mit dem Know-how unserer Ingenieure, Techniker und Informatiker so, Innovationen voranzutreiben oder Auftragsspitzen abzufedern.

Ausgabe 09/2015